Schmerzen

Millionen Menschen leiden unter häufigen oder gar chronischen Schmerzen. Vor allem im Bereich des Kopfes und des Rückens ist in den letzten Jahren eine deutliche Zunahme zu verzeichnen. Was sind die Ursachen, wie kann man Schmerzen vorbeugen und wo bekommt man Hilfe?

Suchen Sie einen Arzt auf, damit die entsprechende Therapie angesetzt werden kann. Wir beraten Sie gern zur:

  • Selbstmedikation mit rezeptfreien Arzneimitteln
  • unterstützende Maßnahmen bei chronischen Schmerzzuständen
  • Einnahme und Wechselwirkung von Arzneimitteln
  • Alternativmedizin
  • Adressen von Selbsthilfegruppen

Hausapotheke

Bei Beschwerden wie Hals- oder Kopfschmerzen oder auch bei kleinen Verletzungen sollten Sie sich sofort helfen können. Hier empfiehlt sich eine wohlsortierte Hausapotheke. (Beachten Sie bitte, besonders wenn nicht nach wenigen Tagen eine deutliche Verbesserung der Symptome eintritt: Eine Hausapotheke kann niemals einen Arztbesuch oder die Fachberatung durch den Apotheker ersetzen!)

Vertrauen auf die eigene Hausapotheke ist gut, Kontrolle durch den Arzeneimittelexperten ist besser. Deshalb: Bringen Sie den Inhalt Ihrer Hausapotheke von Zeit zu Zeit zur Überprüfung mit in Ihre Apotheke. Wir helfen Ihnen gerne dabei, überalterte Arzeneimittel auszumustern und fehlende Mittel zu ersetzen.

Grippeschutzimpfung

Der sicherste Weg, einer Grippe aus dem Weg zu gehen, ist eine spezielle Schutzimpfung. Wer sich impfen lassen will, sollte die Impfung noch vor Beginn der Influenzasaison durchführen lassen. Der Schutz hält etwa sechs Monate vor. Jedes Jahr werden die Grippeimpfstoffe für die jeweils aktuellen Influenza-Viren hergestellt. Vor Viren eines anderen Typs bietet die Impfung keinen Schutz. Außerdem schließt die Impfung das Infektionsrisiko, vor sogenannten Spontanviren, nicht vollkommen aus. Eine Impfung ist generell sinnvoll.

Fasten

Heilfasten ist eine Möglichkeit, den Körper einmal richtig von innen zu entgiften und zu entschlacken. Auch auf viele Zivilisationskrankheiten, die durch Fehl- und Überernährung entstehen, wirkt sich Heilfasten positiv aus:

  • Bluthochdruck
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Erhöhung von Cholesterin und Harnsäure; Gicht
  • Gelenkerkrankungen
  • Arthrose
  • Rheuma
  • Zuckerkrankheit
  • Allergie

Heilfastenkuren lassen sich relativ unkompliziert und in den verschiedensten Variationen durchführen (z.B.: Wasser-Fasten, Tee-Saft-Fasten etc.). Da es sich beim Fasten aber um einen tiefen Eingriff in den Stoffwechsel handelt, sollte Ihnen immer ein Arzt oder Apotheker begleitend zur Seite stehen. Wir beraten sie zu der für Sie optimalen Methode und erstellen mit Ihnen einen Fastenplan.

Aktuelles

10-jähriges Firmenjubiläum

In der Woche vom 30.03.-04.04.2015 feiern wir 10-jähriges ... mehr Informationen »

Ginkgo Aktion

Die Veranstaltung beginnt 19.00 Uhr.  ... mehr Informationen »

Apotheken-Notdienst

Mit dem Notdienstfinder von aponet.de
finden Sie schnell die Notdienstapotheke in unserem Postleitzahlenbereich.

Bei Inanspruchnahme des Apothekennotdienstes in der Zeit von 20.00 bis 6.00 Uhr sowie an Sonn-und Feiertagen ab 14.00 Uhr wird eine gesetzlich geregelte Notdienstgebühr in Höhe von 2,50 € erhoben. Dieser Betrag wird von der Krankenkasse übernommen, wenn der Arzt die sofortige Belieferung eines Rezeptes wünscht und die Dringlichkeit auf dem Rezeptformular vermerkt.

Pollenflug in Sachsen

Aktuelle Pollenvorhersage für Sachsens Tiefland und Mittelgebirge.